Voices of the Next Generations

Next generations of former prisoners of the Sachsenhausen concentration camp tell their stories

Voices of Next Generation

Invitation to an international exchange for descednatns of former prisoners at the Sachsenhauen Memorial and Haus Szcypiorski, September 15th – 18st, 2022

The Sachsenhausen Memorial and Museum invites descendants of former prisoners of
Sachsenhausen Concentration Camp and its satellite camps to exchange experiences and network
with other descendants.


During the exchange, personal experiences in dealing with their own family history can be shared.
What impact does the Nazi persecution of parents, grandparents or great-grandparents have on
life in the present? There is the possibility to get to know the Sachsenhausen memorial and to
visit the archive. 


We also want to discuss the present and future of remembrance and ask what special meaning it
has for the descendants of younger generations. How do you want to remember and where do
you see your role in the culture of remembrance?


Creative workshops encourage to tell your own stories and to think about innovative forms of
commemoration at the historical site. The results can be shared with the public.

We also want to get into conversation with other active people in remembrance work about
dealing with Nazi history as family history. During previous events with descendants of former
prisoners, the website www.voices-of-the-next-generations.org has been created. Here,
descendants share their perspectives on the memory of the victims of Sachsenhausen
concentration camp.

Photo: Ruthe Zunz

We would like to build on this together and develop the project further.
All interested descendants of former prisoners of Sachsenhausen concentration camp and its
satellite camps from different countries are invited to participate. We would like to encourage
younger descendants in particular to contribute their perspectives. It is not a prerequisite for
participation that you have already dealt in depth with your own family history.


The meeting will take place from 15 to 18 September 2022 at the Sachsenhausen Memorial and
Museum.
Arrival is already possible on 14 September. Accommodation in double rooms and
meals will be provided at the International Youth Meeting Centre Sachsenhausen Haus
Szczypiorski in Oranienburg. Travel costs can be partially reimbursed.


The language of the meeting is English. As it is an international meeting with many different first
languages, we try to support each other with language challenges and find language tandems if
necessary.   


We welcome registrations for the International Symposium for Descendants by 20 August at nextgeneration@gedenkstaette-sachsenhausen.de. Places are limited. Further coordination, information and the programme will follow after registration.   

Die Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen lädt Nachkommen ehemaliger Häftlinge des KZ
Sachsenhausen und seiner Außenlager dazu ein, sich mit anderen Nachkommen auszutauschen
und zu vernetzen.


Bei dem Austausch können persönliche Erfahrungen im Umgang mit der eigenen
Familiengeschichte geteilt werden. Welche Auswirkungen hat die NS-Verfolgung von Eltern,
Großeltern oder Urgroßeltern auf das Leben in der Gegenwart? Es besteht die Möglichkeit die
Gedenkstätte Sachsenhausen kennen zu lernen und das Archiv zu besuchen. 


Außerdem wollen wir über die Gegenwart und Zukunft der Erinnerung diskutieren und danach
fragen, welche besondere Bedeutung sie für Nachkommen jüngerer Generationen hat. Wie wollt
ihr gedenken und wo seht ihr eure Rolle in der Erinnerungskultur? 


Kreative Workshops regen dazu an, eigene Geschichten zu erzählen und über innovative Formen
des Gedenkens am historischen Ort nachzudenken. Die Ergebnisse können mit der Öffentlichkeit
geteilt werden. 


Über den Umgang mit der NS-Geschichte als Familiengeschichte wollen wir auch mit anderen
Aktiven in der Erinnerungsarbeit ins Gespräch kommen. Bei vorangegangenen Veranstaltungen
mit Nachfahren ehemaliger Häftlinge ist die Webseite  www.voices-of-the-next-generations.org
entstanden. Hier teilen Angehörige ihre Perspektiven auf die Erinnerung an die Opfer des KZ
Sachsenhausen. Daran möchten wir gemeinsam anknüpfen und das Projekt weiterentwickeln.
Alle interessierten Nachkommen ehemaliger Häftlinge des Konzentrationslagers Sachsenhausen
und seiner Außenlager aus verschiedenen Ländern sind herzlich zu dem Austausch eingeladen.
Wir möchten insbesondere auch jüngere Nachkommen ermutigen, ihre Perspektiven
einzubringen. Eine bereits erfolgte vertiefte Auseinandersetzung mit der eigenen
Familiengeschichte ist keine Voraussetzung für die Teilnahme.


Das Treffen findet vom 15. bis 18. September 2022 in der Gedenkstätte und Museum
Sachsenhausen statt.
Die Anreise ist bereits am 14. September möglich. Übernachtung in
Doppelzimmern und Verpflegung erfolgt in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte
Sachsenhausen Haus Szczypiorski in Oranienburg. Reisekosten können teilweise erstattet
werden.


Die Sprache des Treffens ist Englisch. Da es ein internationales Treffen mit vielen verschiedenen
Muttersprachen ist, versuchen wir uns bei Sprachherausforderungen gegenseitig zu unterstützen
und gegebenenfalls Sprachtandems zu finden.   


Wir freuen uns über Anmeldungen zum internationalen Symposium für Nachkommen bis zum 20. August unter nextgeneration@gedenkstaette-sachsenhausen.de. Die Plätze sind begrenzt. Weitere Abstimmungen, Informationen und das Programm folgen nach Anmeldung

Contact

E-Mail nextgeneration@gedenkstaette-sachsenhausen.de